Bridge war bei der offiziellen Vorstellung in Berlin dabei

Seit Mitte Januar 2019 ist die erste deutsche Norm der Finanzanalyse verfügbar. Anfang Februar wurde die DIN 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” offiziell auf einer Veranstaltung des DIN e. V. vorgestellt.
Dr. Christian Bohner (Geschäftsleitung) und Dr. Frederick Steinke (Head of Sales & Marketing) der Bridge ITS GmbH (ehemals Sii)  waren in Berlin dabei, denn auch Bridge, die Beratungssoftware des Unternehmens, wird zukünftig die normgerechte Online-Finanzberatung ermöglichen und entsprechende Features erhalten.

Dr. Klaus Möller stellt auf der Veranstaltung in Berlin Ziele und Inhalte der DIN 77230 vor

Dr. Klaus Möller stellt auf der Veranstaltung in Berlin Ziele und Inhalte der DIN 77230 vor (Foto von Frederick Steincke)

Ziele der DIN-Norm für die Finanzanalyse

Das große Ziel der DIN-Norm 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” ist, „einen objektivierbaren, reproduzierbaren und transparenten Analyseprozess zu entwickeln, der im Rahmen einer Basis-Finanzanalyse eine ganzheitliche Betrachtung der finanziellen Situation von Privathaushalten ermöglicht”, so Dr. Klaus Möller (Obmann für die Erarbeitung der DIN 77230 und Vorstand des DEFINO Institut für Finanznorm AG).
Der Beratungsprozess selbst ist zwar kein Bestandteil dieser Norm, mit der Standardisierung der Basis-Finanzanalyse
werden jedoch gleichzeitig die anschließende Beratung optimiert und Fehler vermieden.

Ziele der DIN 77230 aus der Präsentation von Dr. Klaus Möller auf der Veranstaltung zu DIN 77230 am 05.02.2019 in Berlin

Ziele der DIN 77230 aus der Präsentation von Dr. Klaus Möller auf der Veranstaltung zu DIN 77230 am 05.02.2019 in Berlin

Auf der Veranstaltung am 05.02.2019 sprachen Mitarbeiter des Arbeitsausschusses für die DIN 77230 über die Geschichte und den Hintergrund der Basis-Finanzanalyse (Prof. Dr. Hermann Weinmann, Finance-Institut Hochschule Ludwigshafen) sowie den konkreten Nutzen der Norm für Verbraucher (Holger Rothe, Wissenschaftlicher Leiter für Versicherungen und Recht bei der Stiftung Warentest).
Dr. Klaus Möller stellte anschließend die Ziele und Inhalte der ersten DIN-Norm vor. An deren Erarbeitung waren Vertreter von Banken, Versicherungen und der Finanzberatung, aus der Wissenschaft, von Verbraucherseite sowie Prozessentwickler beteiligt.