Effizienz ist das Schlagwort. Durch die Verwendung der Bridge Beratungssoftware sparen Sie Zeit und steigern gleichzeitig Ihre Umsätze. Wie funktioniert das? Aufgrund der Beratungsdokumentation kann einerseits Zeit eingespart werden, welche im Umkehrschluss komplett für den eigentlichen Zweck –die Beratung – zur Verfügung steht. Andererseits können durch die umfassende Dokumentation mögliche Schwachpunkte der Beratung gezielt verbessert werden, wodurch sich die Qualität und Überzeugungskraft erhöht. Schlussendlich können also mehr Kunden besser beraten werden. Diese Wechselwirkung hat letztendlich zur Folge, dass mithilfe der Bridge Beratungssoftware ungeahnte Umsatzpotentiale realisiert werden können.

Cross-Selling

Als Cross-Selling, oder auch zu Deutsch Querverkauf, wird eine Strategie bezeichnet, bei der dem Kunden sich ergänzende Produkte oder Dienstleistungen (Komplemente) angeboten und verkauft werden. Dadurch lassen sich einerseits Umsatzpotentiale realisieren, andererseits aber auch Marketingmaßnahmen umsetzen. Erwirbt ein Kunde beispielsweise mehrere Produkte eines Unternehmens, die aufeinander abgestimmt sind und in der Folge gut miteinander harmonisieren, erhöht dies die Kundenbindung und die Zufriedenheit. Daraus resultiert eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde erneut zum Kunden wird. Hierfür sind bestimmte Vorkehrungen zu treffen, damit überhaupt Cross-Selling betrieben werden kann. Beispielsweise muss die Produktpräsentation derart flexibel gestaltet sein, dass auf die Kundenbedürfnisse eingegangen werden kann. Auch der Einbezug eines CRM-Systems kann den Verkauf von komplementären Produkten und Dienstleistungen verstärken. Ein Beispiel für das Cross-Selling ist, dass ein Kunde ein Auto kauft und der Verkäufer darüber hinaus noch Winterreifen anbietet. Kommt ein CRM-System zum Einsatz ist das Beispiel beliebig weiterführbar. Der Verkäufer besitzt die nötigen Informationen und kann jederzeit passende Produkte und Diensteisturngen wie beispielsweise eine Jahresuntersuchung anbieten. Nicht zu verwechseln ist der Querverkauf aber mit dem sogenannten Up-Selling. Bei dieser Strategie wird versucht, dem Kunden ein höherwertiges und dementsprechend teureres Produkt oder eine Dienstleistung zu verkaufen.